Top-Seller oder Ladenhüter – Wie beliebt ist die Bundesliga weltweit?

| | 0 Comments

Dass Fußball zu den populärsten Sportarten der Welt gehört, ist kein Geheimnis. Nicht nur in Deutschland wird regelmäßig mitgefiebert, wenn versucht wird, das Runde möglichst spektakulär ins Eckige zu befördern. Milliarden Zuschauer weltweit verfolgen jedes Jahr die aktuelle Bundesliga Saison. Wie beliebt die Bundesliga international ist, wollen wir im Folgenden klären. 

Mega-Markt Asien

Bundesliga-Fußball wird mittlerweile in über 200 Ländern übertragen. Nahezu in jedem Fifa Mitgliedstaat kann das allwöchentliche Spektakel empfangen werden. Die Berichterstattung variiert hierbei von Zusammenfassungen bis zu Live-Übertragungen. Neben den heimischen Märkten und denen europäischer Nachbarländer sind für die Deutsche Fußball Liga (DFL) besonders die Wachstumszahlen in den USA und China interessant. Gerade in China ist das Produkt Bundesliga extrem beliebet und zunehmend gefragt. Auch wenn die englische Premierleague mehr Umsatz im Ausland macht, sind die Wachstumszahlen der Bundesliga am größten. Die rund 500 Millionen chinesischen Sportfans scheinen ein stetig steigendes Interesse am Bundesliga Fußball zu haben. Dieses wird nicht zuletzt auch den in der Bundesliga aktiven Spielern aus Asien zu verdanken sein. Auch in Korea und Japan sind die Einschaltquoten wegen der zahlreichen heimischen Stars in der Bundesliga hoch. 

Problemkind USA

Anders als in Asien haben die Bundesliga und der Fußball allgemein es in den USA schwerer, sich zu etablieren. Der amerikanische Sportmarkt ist extrem gesättigt, die Fans lieben die heimischen US-Sportarten wie Basketball, Baseball und Football. Fußball lockt einfach (noch) nicht genügend Zuschauer vor die Bildschirme und auch die Stadien sind oft nur spärlich gefüllt. Der US Fernsehsender FOX hat sich die Bundesliga Rechte für die USA gesichert, musste aber mit erschreckend niedrigen Einschaltquoten leben. So sahen beispielweise nur wenig mehr als 10.000 Zuschauer die Übertragung des Spiels Gladbach gegen Frankfurt. Im Schnitt schalten kaum mehr als 50.000 Menschen ein, wenn Bundesliga gezeigt wird. Die englische Premier League ist zwar durchaus noch beliebter, kann aber ebenfalls nicht ansatzweise mit US Sportarten mithalten, wenn es um Einschaltquoten geht. 

Welche Vereine sind am beliebtesten?

Die Frage, welcher Verein im Ausland am beliebtesten ist, lässt sich schwer beantworten. Der FC Bayern erlöst mit seinem Merchandise zwar am meisten, doch die Einschaltquoten sind oft noch an andere Faktoren gekoppelt und schwanken sehr. Enorm wichtig sind in diesem Zusammenhang internationale Stars bei den Vereinen. Ob Son beim BVB, Lewandowski bei Bayern oder Chicharito bei Leverkusen – in ihren Heimatländern sorgen diese Stars für hohe Einschaltquoten. Die Vereine unterstützen dieses oft durch Homepages in den jeweiligen Landessprachen und Marketing-Maßnahmen vor Ort. Dieses erklärt dann auch, warum beispielsweiser Leverkusen in den USA beliebter ist, als der FC Bayern – mit Chicharito spielt einer der absoluten Superstars des mexikanischen Fußballs für die Werks Elf in der Bundesliga.

Finanzieller Erlös für die DFL

Die Auslandsvermarktung wird für die Bundesliga immer wichtiger. Sowohl die Liga als auch die Vereine bauen ihre mediale Präsenz in den jeweiligen Zielländern immer weiter aus. Kampagnen über Facebook, Twitter und Co sowie Homepages in Landessprache gehören heutzutage zum guten Ton. Mittlerweile wird der dreistellige Millionenbereich angepeilt, was den Auslandsumsatz der Bundesliga in Form von Fernsehgeldern betrifft. Maßgeblich beteiligt an diesem stetig wachsenden Erlös ist natürlich der FC Bayern, der die Marke Bundesliga regelmäßig international repräsentiert und im Gespräch hält. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.